© Rudie – Fotolia.com

Nach der Ausbildung gestaltet sich der Berufseinstieg oftmals sehr schwierig. Es müssen auf jeden Fall Bewerbungen geschrieben werden. Hierbei gilt es, einige Dinge zu beachten. Doch worauf legt der zukünftige Arbeitgeber Wert? Im folgenden Ratgeber werden wichtige Informationen und Tipps geliefert, damit die Jobsuche nach der Ausbildung erfolgreich verläuft.

Jobsuche nach der Ausbildung - sich von den Mitbewerbern abheben

Steht nach der Ausbildung eine Übernahme in der Firma an, gibt es viel Grund zur Freude. Doch dieses Glück haben nur wenige. Für alle anderen heißt es, sich nach einer passenden Stelle umzusehen. Viele junge Erwachsene stehen nach der Ausbildung ohne Job da, da der Arbeitsmarkt groß ist und es viele Mitbewerber gibt. Daher ist es wichtig, zu überzeugen und sich von ihnen abzuheben, also unter den vielen Bewerbungen herauszustechen. Ein baldiger Berufseinstieg bietet die Möglichkeit, die frisch erworbenen Fähigkeiten und Kenntnisse konkret im Arbeitsalltag einzusetzen.

Einen Job nach der Ausbildung finden, aber wo?

Die Möglichkeiten, einen Job zu finden, sind sehr vielfältig. Die effektivste Anlaufstelle ist das Internet mit den Stellenbörsen, bei denen Jobsuchende viele attraktive Angebote finden. Unter stellenmarkt.de können die Jobs anhand verschiedener Kriterien wie Berufe, Branchen und Städte gesucht werden. Somit ist es möglich, nicht nur vor Ort nach einem Job zu suchen. Wer sich auf seine Region beschränken möchte, sollte einen Blick in die regionale Tageszeitung werfen. Vielleicht kennt man auch ein Unternehmen, bei dem man gern einsteigen würde. Dann ist es sinnvoll, sich bei der Firma zu melden und nachzufragen, ob eine Stelle frei ist.

Wartezeiten optimal überbrücken

Wenn es nicht gelingt, direkt nach der Ausbildung einen Job zu finden, empfiehlt es sich, die freie Zeit nicht sinnlos verstreichen zu lassen. Es besteht die Möglichkeit, sich um Praktika oder ähnliches zu bemühen. Ideal ist es, wenn man dabei mit dem ausgebildeten Beruf in Berührung kommt. Oftmals kann dadurch bewiesen werden, dass man gut geeignet für den Job ist, woraus sich häufig eine Chance ergibt. Viele Personaler legen großen Wert auf Praktika. Gleichzeitig können die angeeigneten Kenntnisse ausgebaut und vertieft werden. Ein Auslandsaufenthalt ist ebenfalls eine gute Option, denn Auslandserfahrungen und Fremdsprachenkenntnisse bedeuten nicht nur eine persönliche Weiterentwicklung, sondern erhöhen auch die Jobchancen. In ein Ausland zu gehen, ist zum Beispiel als Au-pair, per "Work and Travel", ein Freiwilliges Soziales Jahr oder über eine Sprachreise möglich.

Fazit

Mit der abgeschlossenen Ausbildung stehen viele ehemalige Azubis vor dem Dilemma: Wie geht es nun weiter? Dies waren die Tipps und Möglichkeiten, wie es nach der Ausbildung möglich ist, schnell einen passenden Job zu erlangen. Wie so oft im Leben heißt es, sich von den anderen abzuheben und sich zu beweisen. Der Stellenmarkt bietet die Möglichkeit, nach passenden Jobs zu suchen, wenn nicht klar ist, wo Arbeitskräfte benötigt werden. Hier kann eine ganz gezielte Auswahl erfolgen. Manchmal ist es sinnvoll, ein spezielles Bewerbungstraining zu durchlaufen, damit die Jobsuche nicht trotz guter Noten, Kenntnisse und Fähigkeiten scheitert.

Impressum / Datenschutz

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf "Alle erlauben" erklären Sie sich damit einverstanden. Erweiterte Einstellungen